Sprach-Kita

Bundesprogramm „Sprach-Kitas – weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Seit März 2016 ist das BRK-Kinderhaus Teil des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, das vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.

Es zielt darauf ab, Chancengleichheit und Teilhabe am Leben für unsere Kinder zu ermöglichen und eine Gesellschaft heranwachsen zu lassen, die eine soziale Vielfalt wertschätzt.

Sprache ist die Grundlage zur Kommunikation mit anderen Menschen. Durch sie ist es möglich, Gefühle und Bedürfnisse mitzuteilen und sein Gegenüber zu verstehen. Die Sprachentwicklung steht im engen Zusammenhang mit Wahrnehmung, Motorik, Denkfähigkeit und emotionalem Wohlbefinden. Mit Hilfe der Sprachkompetenz bauen sich Kinder ihre eigene Welt, denn es ist ihnen möglich, Fragen zu stellen, Antworten zu bekommen und Zusammenhänge zu verstehen.

Wie sieht die Arbeit in einer Sprach-Kita aus?

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung

  • sucht und schafft Sprachanlässe im Alltagsgeschehen (Integrierte Arbeit und nicht herausholen einzelner Kinder für spezielle Förderprogramme)
  • Richtet den Blick auf die Stärken und Interessen des Kindes (nicht auf die Defizite)
  • Berücksichtigt den familiären Hintergrund des Kindes (erfordert eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Personal und Eltern bzw. Familie)

Beispiele

  • Wir nutzen den Morgenkreis, die Mahlzeiten usw. um zu verschiedenen Themen ins Gespräch zu kommen (z. B. Wie ist heute das Wetter?)
  • Wir reden bei Spaziergängen und Ausflügen über Dinge, die uns auf dem Weg begegnen, und nutzen dies für weitere Angebote im Alltag
  • Wir lassen uns auf Themen ein, die die Kinder interessieren und für sie zu diesem Zeitpunkt wichtig sind (erfordert Spontanität)
  • Wir lernen Fingerspiele, Reime, Lieder, Tischsprüche etc., um die Freude der Kinder am Sprechen zu wecken
  • Wir schauen uns Bücher, Erzähltheater, Bilderbuchkino etc. an und sprechen über das, was wir sehen
  • Wir schaffen den Kindern eine sprachanregende Umgebung (Material zum Erschließen ihrer Umwelt)
  • Wir stellen offene Fragen, die nicht nur mit „Ja“ bzw. „Nein“ beantwortet werden können, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen
Zusätzliches Personal

Zusätzliches Personal

  • Einrichtungen, die am Programm teilnehmen, stellen eine „Fachkraft für sprachliche Bildung“ ein. Ihre Aufgabe ist es, das Kita-Team zu beraten, zu begleiten und bei alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsprozessen fachlich zu unterstützen.
  • Zudem gibt es als Unterstützung für Sprach-Kitas eine Fachberatung. Ihre Aufgabe ist es, die Qualitätsentwicklung und Umsetzung des Bundesprogramms in den Kitas zu sichern. Dazu finden regelmäßige Treffen in unserem Hause statt.
Fördermittel und zeitlicher Rahmen des Bundesprogramms

Fördermittel und zeitlicher Rahmen des Bundesprogramms

  • Das Programm läuft im Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2019. Der Bund stellt bis zu 100 Millionen Euro für 4000 Fachkraftstellen und Fachberatung in ganz Deutschland zur Verfügung.
  • Davon können Personalkosten, Fortbildungen, Anschaffungen für Spiele bzw. Material, Ausflüge in der Umgebung mit den Kindern und vieles mehr finanziert werden.

Nähere Informationen zum Projekt Sprach-Kita

Für ausführliche Informationen zum Projekt Sprach-Kita wenden Sie sich an:

sprachfachkraft@brk-bayreuth.de

Das Bundesprogramm Sprach-Kitas wird gefördert vom:

Menü